60. Stammesjubiläum 2008

Im Jahr 2008 sind wir als Stamm tatsächlich 60 Jahre alt geworden und haben uns gefreut mit beinahe 400 Gästen vom 21.-22.06.2008 feiern zu dürfen. Wir hoffen, die Aktionen und Begegnungen haben dich genauso fasziniert wie uns.

60 Jahre Stamm Liebfrauen

Auf dieser Seite findet, ihr neben Zeitungsartikeln, die Grußworte derjenigen, die leider verhindert waren, sowie einen Such-Aufruf an die Ehemaligen. Fotos vom Jubiläum kannst du dir hier ansehen.

 

Zeitungsartikel vom Jubiläum

  • Neue Westfälische am 28. 04.2008:
    Pfadfinder suchen Ehemalige (68KB)
  • Pfarrnachrichten im Pastoralverbund Bielefeld-Mitte-Ost am 12.06.2008:
    Seit 60 Jahren Gemeinschaft auf dem Weg (247KB)
  • Neue Westfälische am 26. 06.2008:
    "Die Welt besser hinterlassen" (586KB)

    Alternativ die Zeitungsseite der NW mit dem Artikel „Die Welt besser hinterlassen“ als PDF-Dokument öffen oder herunterladen. (334KB)

  • Zeitschrift „scouting“ 03-2008 (Juli-September):
    60 Jahre Bielefelder Georgspfadfinder - Stamm Bielefeld I. feiert Jubiläum (372KB)

Grußnoten von leider Verhinderten
Kontaktdaten können ggf. beim Stamm erfragt werden!

  • Eva Wanek geb. Temme:
    Vielen Dank für die Einladung. Mein Vater lebt jetzt in Bielefeld allein u. ich mit meiner Familie bei München. Ich bin in den Ferien oft hier, kann aber leider am 21/22. Juni nicht kommen, da ich im Schuldienst (Religionsunterricht) bin. Würde mich aber sehr freuen weiterhin von Euch zu hören wenn es Feiern etc. gibt! Die aktuelle Adresse habe ich aufgeschrieben (Rückantwort). Herzl. Eva Wanek
  • Sr. Angela Boddem OSB:
    Liebe Pfadis in Liebfrauen,
    herzlichen bedanken möchte ich mich für die Einladung zum Jubiläum, auch wenn ich nicht dabei sein kann. Ich habe mich im letzten Jahr sehr gefreut über die Abordnung, die bei meiner Weihe zur Äbtissin hier in Varensell dabei war.
    Ich wünsche allen ein frohes Fest am 21. und 22. Juni!
    Ganz herzliche Grüße aus Varensell
    Schwester Angela
  • Gisbert Stockheim:
    Liebe Pfadfinderfreunde. Für die Einladung zum 60 jährigen Jubiläum möchte ich mich herzlich bedanken. Als ehemaliger Stammesführer wäre ich natürlich gekommen, aber durch eine Familienfeier in Berlin ist dieses leider nicht möglich.
    Gerne hätte ich mich mit „alten“ Pfadfinderbrüdern wieder getroffen, um von früheren Zeiten zu plaudern, und Erinnerungen aufzufrischen.
    Richtet bitte allen Teilnehmern meine herzlichsten Grüße aus.
    Für die Veranstaltung wünsche ich ein gutes Gelingen, und verbleibe mit einem herzlichen „Gut Pfad“
    Euer Gisbert Stockheim
  • Klaus Pfankuch:
    Liebe Pfadfinderbrüder,
    liebe Pfadfinderschwestern in Liebfrauen,

    ich wollte zum 60-jährigen Jubiläum nach Bielefeld kommen und zwar am Sonntag, dem 22. Juni d.J. zur hl. Messe um 11 Uhr. Leider ist mir da ein Strich durch die Rechnung bzw. meinen Wunsch gemacht worden. Ich musste am 3. Mai das Krankenhaus aufsuchen, um mich am rechten Fuß operieren zu lassen. Bis zum 22. Juni ist die Wunde noch nicht so verheilt, dass ich einwandfrei auftreten kann.

    Ja, das Jubiläum hätte ich gerne mitgefeiert, weil ich bei der Gründung des Stammes 1948 sofort dabei war. Ich war zu der Zeit 11 Jahre alt. Wir kamen aus einer Jungschargruppe. In Schildesche bestand bereits vor dem 2. Weltkrieg ein Pfadfinderstamm, der uns beim Aufbau in Liebfrauen unterstützt hat. Ich habe dem Stamm von 1948 bis 1958 angehört. In der Zeit habe ich meine Schulzeit und meine Berufsausbildung als Industriekaufmann bei Anker absolviert. In dieser Zeit habe ich im Stamm u.a. eine Wölflingsgruppe geleitet und mich um die Beiträge gekümmert. Beim Süd-West-Verlag in Ulm habe ich die notwendigen Artikel für den Stamm eingekauft.

    1958, vor dem Ende meiner Berufsausbildung wurde ich von Anker gefragt, ob ich im Stammhaus Bielefeld bleiben wollte oder in eine der Niederlassungen, die zu der Zeit in GmbH’s gewandelt wurden, gehen möchte. Ich hatte den Wunsch geäußert, nach Düsseldorf oder Köln zu kommen. Mein Wunsch wurde erfüllt, so dass ich im September 1958 nach Düsseldorf versetzt wurde. Hier habe ich meine Frau gefunden und mit ihr eine Familie gegründet. 1968 sind wir nach Garzweiler aufs Land gezogen. Wir sind vom Braunkohletagebau betroffen und im Februar 1986 in das Umsiedlungsgebiet Neu-Garzweiler umgezogen.

    Ich hätte Euch dies Alles gerne persönlich erzählt. Leider ist das nicht möglich. Auch – wer mag wohl von den Kameraden, die 1948 mit dabei waren, zum Jubiläumstreffen gekommen sein?

    Ich wünsche Euch eine gute Feier und für die Zukunft alles Gute und Gottes Segen.
    Übrigens – das muss ich noch sagen: die Pfadfinderei hat mein Leben geprägt.

    Allzeit bereit und gut Pfad!
    Euer Klaus Pfankuch

  • Pfarrer Josef Pohlmeyer:
    Guten Morgen -,
    nur noch 3 Tage bis zu Eurem Jubiläum. Also wird es höchste Zeit, einen Gruß zu schicken. Ich war 1977-81 Vikar in Liebfrauen und Kurat der DPSG Liebfrauen, die damals allerdings etwas schwächelte, so dass wir manche Aktivitäten auch unter „offener Jugendarbeit“ der Pfarrgemeinde-Jugend durchführten.
    Beim 50-jährigen Jubiläum konnte ich abends noch einen kurzen Besuch machen und beachtliche Vitalität feststellen. Umso mehr freut es mich, dass Ihr jetzt das 60. feiert.
    Herzlichen Glückwunsch !

    Auch hier in der Gemeinde haben wir eine DPSG „Salamun“ Sundern, die sich dem Glückwunsch anschließt.

    Im Anhang füge ich ein paar Fotos bei: Höhepunkte waren damals die Pfingsttreffen in der Gohfelder Schweiz b. Löhne (das Original-Bild für den Zeitungsbericht finde ich z.Zt. nicht, einige andere Dias habe ich davon noch), „Tage der Orientierung“ quasi Schulendtage für Gruppenleiter-Nachwuchs in einer privaten Bildungsstätte Dünnerholz bei Bünde und etwas fast exotisches: in diesen Jahren konnta man auch im Teutoburger Wald gut Skilaufen, so daß wir nicht nur Winterfreizeiten in Oberhundem/Sauerland durchführten, – zur Vorbereitung gab es auch schon einen Skikurs und Slalom und Abfahrtsrennen auf der Wiese vor der Jugendherberge Sieker.
    Und ein aktuelles Foto von mir: vor 6 Wochen war ich einmal wieder in Polen bei alten Freunden, mit denen wir auch in Liebfrauen dt.-poln. (jugend-) Begegnungen durchgeführt haben: links neben mir Tadeusz Olszewski, Dirigent eines bekannten Warschauer Männerchores (ehemals „Harfa“) und rechts neben mir ehem. Studentenpfarrer Stanislaw Wygonik, – ganz rechts meine jetzige Pfarrhausangestellte (Pfarrhaushälterin) Frau Weigel.

    Pfingsttreffen in Gohfeld 1979  Kurs in Dünnerholz 1979-80  Skikurs vor der Jugendherberge BI, 1979-80

    Skikurs vor der Jugendherberge BI, 1979-80  Josef Pohlmeyer & Freunde heute

    Leider kann ich zu Eurer Jubiläumsfeier nicht kommen. Zu den Gottesdienstzeiten findet man selten Vertretung. Und an diesem Samstag ist die Vorabendmesse mit unserer Schützenbruderschaft, die beim anschl. gemütlichen Abend an unserer Kirche den hölzernen Vogel für das Schützenfest vorstellt. Und am Sonntagmorgen haben wir Kindergottesdienst mit anschl. Brunch des Mitarbeiterkreises auf unserem Kirchplatz.

    Ich wünsche Euch ein schönes Fest und viele gute Begegnungen, – herzliche Grüße an alle Bekannten dort !
    Josef Pohlmeyer

  • Florian Neudecker, KJG St. Michael in Bielefeld-Ummeln:
    Hallo Marcus,
    auf diesem Wege möchte ich Euch und Eurem Stamm ganz herzlich zum 60jährigen Jubiläum gratulieren.

    60 Jahre Pfadfinderarbeit in Liebfrauen ist eine lange Zeit und Bereicherung für Euch und natürlich auch Eure Gemeinde.

    60 Jahre Jugend“arbeit“, dass heißt Engagement und Überzeugung sich für Sachen einzusetzen, die sehr viel Spaß und viele Aktionen mit sich bringen, die vielleicht aber auch manchmal schwierig seien können. Die positiven Erlebnisse die man jedoch mit dieser Zeit verbinden kann überwiegen deutlichst – da bin ich mir ganz sicher. Seit 60 Jahren setzt ihr Euch nun für Kinder, Jugendliche und Junge Erwachsene ein und gebt ihren Stimmen ein Gehör sich auch gesellschaftlich gegenüber Kirche, Staat und Politik einzusetzen, getreu dem Pfadfinderversprechen „Duty to God, Duty to Others, Duty to Self„.

    Gerne wäre ich zu den Feierlichkeiten am Samstag und Sonntag gekommen, ich war jedoch mit dem Diözesanausschuss des KJG Diözesanverbandes auf einer Klausurtagung an der Nordsee und deshalb leider verhindert.

    […]

    Mit diese guten Wünschen möchte aber auch ich gleichzeitig eine Einladung aussprechen. Auch die KJG St. Michael Ummeln hat dieses Jahr einen Grund zum Feiern, da wir unser 35jähriges Jubiläum begehen. […] Eine offizielle Einladung lasse ich dir noch zukommen.

    Abschließend wünsche ich Dir, Euch und allen Pfadfindern des Stammes Liebfrauen, Bielefeld auch weiterhin alles Gute für Eure Arbeit und allzeit „gut Pfad“.

    Viele Grüße
    Florian
    KJG St. Michael Ummeln

60 Jahre Stamm Liebfrauen

Ehemalige gesucht von…
Kontaktdaten können ggf. beim Stamm erfragt werden!

  • Peter Skowronek
    Hallo Pfadfinderfreunde,
    […]Für die Jungpfadfinder war ich Gruppenleiter von 1965 bis 1970 – aber auf das genaue Jahr will ich mich nicht festlegen. […] Einen Wunsch habe ich an die Stammesleitung:
    1968 war die letzte Grossfahrt mit den Jungpfadfindern nach Ruhpolding [bevor der Stamm zirka 1970 einbrach] – also vor genau 40 Jahren. Mein damaliges Führungsteam und ich möchten nun versuchen, mit den ehemaligen Jungpfadfindern einen DIA-Abend zu veranstalten. Leider hat man sich aus den Augen verloren und so eine Jubiläumsveranstaltung bietet einem die Möglichkeit, event. Kontakte wieder herzustellen. […]
    Viele Grüße
    Peter Skowronek

    Anmerkung des Stammesvorstandes: Bitte achtet auf den Aushang beim Jubiläum selbst, oder wendet euch direkt an uns – wir geben gerne eure Kontaktdaten weiter.