Juffi Hajk – Tag 3

Erschienen am 8. August 2016 in Aktionen

Tim

Tim

Pfadi-Leiter
Admin

 

Am nächsten Morgen gingen wir nach dem Frühstück endlich in St. Goarhausen einkaufen: Ketchup, Würstchen, Vitamin- bzw. Magnesiumtabletten und Äpfel, die wir gleich vor dem Markt als stärkenden Snack aßen. Danach machten wir uns auf den Weg ins Freibad von Nastätten. Was uns nicht bewusst war – der Weg dorthin führte uns 18 km bergauf. Mit geklautem Wasser vom Bauern machten wir deshalb auf der Hälfte erst einmal Mittagspause, bestehend aus Kartoffelpüree (ohne Milch, denn die konnten wir beim Bauern nicht einfach abzapfen), Würstchen und Ketchup, um das Gewicht unser Rucksäcke zu verringern. Die einzigen, die uns letztlich auf dem scheinbar unendlichen Weg nach oben begegneten, waren zwei Rollerfahrer, die ihren Motor ausgemacht hatten und sich geradewegs die Steigung, die wir uns gerade hoch gekämpft hatten, hinabrollen ließen. Unsere letzte Etappe zum Ziel führte uns zunächst in die Stadt hinein, wo wir an der angegebenen Adresse jedoch nur das Verwaltungsgebäude vorfanden, sodass wir wieder den Weg aus der Stadt hinausnahmen.

IMG_20160808_180017

Der Abend im Freibad war sehr entspannend – endlich duschen und zum Abendessen Pommes und Currywurst. Als Übernachtungsmöglichkeit empfahl uns der Bademeister dann glücklicherweise auch noch eine öffentliche Grillhütte im Wald, die wir nach nur weiteren zwei km erreichten.

IMG_20160808_201525 IMG_20160808_202907

Kommentar hinterlassen: