Juffi Hajk – Tag 1

Erschienen am 6. August 2016 in Aktionen

Tim

Tim

Pfadi-Leiter
Admin

 

Am Samstag wanderten wir gleich nach der Ankunft im Lager los. Neben den üblichen Utensilien und Wechselklamotten, was alles, was wir dabei hatten, drei Zeltbahnen, zwei Trangias, drei Zeltstangen, Kartoffelpüree, Reis und Nudeln. Krankenkassenkarten, Bargeld und Soßen blieben auf dem Platz zurück. Ohne Karte mussten wir auf die Wegbeschreibung des Platzwartes vertrauen, wir kamen jedoch vom Weg ab und fanden uns auf einer Kuhweide wieder. Ab da verließen wir uns allein auf unser Gefühl und stiegen den höchsten Berg hinauf, querfeldein durchs Unterholz. Nach einiger Zeit stießen wir dann dennoch auf einen Weg, der uns nach Boppard führte. Dort angekommen machten wir uns auf die Suche nach einer Unterkunft. Dabei bot sich eine ältere Dame an, uns zu helfen, indem sie versuchte alle kirchlichen Institutionen zu erreichen, leider erfolglos. Da wir also keine Unterkunft fanden, kochten wir uns Spaghetti mit Käse am Rheinufer und zogen in den nächsten Ort.

IMG_20160806_210606

Da es schon dunkel war, breiteten wir uns auf der nächsten ruhigen Wiese aus und schliefen sofort ein. Erst am nächsten Morgen fielen uns die Grabsteine auf.

IMG_20160807_080936

Kommentar hinterlassen: